Home | Sitemap | Kontakt | english | Impressum | KIT
Informatik mit Profil.
Facebook Google+ Twitter YouTube
KIT on on iTunes U
Immer auf dem Laufenden - mit unserem RSS-Angebot
RSS-Feed

Unsere Nachrichten stehen auch als RSS-Newsfeed zur Verfügung.
RSS-Feed abonnieren

Liste der Kolloquien

2009

2008

Sprachtechnologie heute – wozu?

Sprachtechnologie heute – wozu?
Autor:

Prof. Dr.-Ing. Gregor Snelting

Links:
Datum: 20.04.2009

Informatik-Kolloquium (Antrittsvorlesung)

Vortragender

Prof. Dr.-Ing. Gregor Snelting
Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation (IPD)

Zeit

Montag, 20. April 2009, 17:30 Uhr

Ort

Hörsaal -101, Informatik-Hauptgebäude (Geb. 50.34)
Am Fasanengarten 5, 76131 Karlsruhe
Campusplan | Campus Map

Beschreibung 

»Sprachtechnologie heute – wozu?«

Programmiersprachen, Compiler und allgemein Sprachtechnologie gehören zu den Grund­­­festen der Informatik und waren über Jahr­zehnte wichtige Themen in Forschung und Lehre.

Doch seit einigen Jahren haben Programmiersprachen viel Konkurrenz durch neuere Themen, so dass viele Fakultäten keinen einschlägigen Lehrstuhl mehr haben und andere die Sprach- und Compilertechnik ganz aus dem Curriculum streichen. Was also ist der Mehrwert von Sprach­techno­logie heute?

Der Vortrag zeigt, warum Sprachtechnol­ogie auch heute noch essentiell ist, und illustriert dies anhand aktueller Projekte und DFG-Initiativen des neuen Lehrstuhls »Programmierparadigmen«:

Zunächst einmal ist die Entwicklung von Pro­gram­miersprachen mit Java nicht am Ende. Ganz neue Konzepte wie »Invasive Programmierung« stehen schon in den Startlöchern und können ohne Sprachtechnologie nicht realisiert werden. Auch in der Softwaretechnik geht ohne Sprachtechnologie, Programmanalyse und entsprechender semantischer Unterfütterung gar nichts.

Der Vortrag demonstriert dies am Beispiel der Software-Sicherheitsprüfung und der neuen SPP-Initiative »Zuverlässig sichere Software«. Schließlich braucht man auch weiterhin Compiler, da ständig neue Spezialprozessoren gebaut werden; aktuelle Beispiele werden dies erläutern.

Der Vortrag schließt mit einer Vorstellung des Lehrangebotes und der strategischen Pläne des Lehrstuhls.