Home | Sitemap | Kontakt | english | Impressum | KIT
Veranstaltungen
24.02.2017
CoderDojo

Weitere Veranstaltungen...
Informatik mit Profil.
Facebook Google+ Twitter YouTube
KIT on on iTunes U
Immer auf dem Laufenden - mit unserem RSS-Angebot
RSS-Feed

Unsere Nachrichten stehen auch als RSS-Newsfeed zur Verfügung.
RSS-Feed abonnieren

COMPUTING 2011

COMPUTING 2011
Autor:

Barbara Dörrscheidt

Links:
Datum: 26.10.2011

COMPUTING 2011

Internationales Symposium am KIT feiert 75 Jahre Turingmaschine und Lambda-Kalkül

Das internationale Symposium »COMPUTING 2011« feierte vom 20. - 21. Oktober das 75jährige Jubiläum zweier bedeutender Arbeiten der Berechenbarkeitstheorie: 1936 erschien On computable numbers, with an application to the “Entscheidungsproblem” von Alan Turing. Im selben Jahr veröffentlichte Alonzo Church An Unsolvable Problem of Elementary Number Theory.

 

Computing 2011


»Die Arbeiten von Turing und Church waren ein Durchbruch in der Informatik«, erklärt Dr. Olga Tveretina, Organisatorin des Symposiums und Forscherin am Institut für Theoretische Informatik des KIT. »Ihre Berechenbarkeitsmodelle hatten einen unschätzbaren Einfluss auf die Informatik, weil sie eine Brücke bauen zwischen der Theorie der Berechenbarkeit und der konkreten Implementierung von Rechenmaschinen«, so Tveretina. Turing und Church seien dabei vor allem an einer der grundsätzlichsten Fragen der Informatik interessiert gewesen: der Frage, was es für eine Aufgabe heißt, »berechenbar« zu sein.
COMPUTING 2011 wurde vom Institut für Kryptographie und Sicherheit (IKS) und dem Institut für Theoretische Informatik (ITI) des KIT organisiert und vom Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS) und der Karlsruher Universitätsgesellschaft e.V. unterstützt.

Das Symposium, an dem 46 Wissenschaftler aus sieben Ländern teilnahmen, warf den Blick zurück auf die Arbeiten der Pioniere und reflektierte deren Einfluss auf die moderne Theoretische Informatik. Hochkarätige Vorträge international renommierter Wissenschaftler wie Dr. Christof Teuscher von der Portland University, USA oder Professor Henk Barendregt von der Radboud Universität im niederländischen Nijmegen bildeten die Höhepunkte der zweitägigen Veranstaltung. Neben etablierten Experten präsentierte sich auch der wissenschaftliche Nachwuchs mit Vorträgen zu Themen wie algorithmischer Geometrie, Berechenbarkeitsmodellen, Komplexität oder Terminationsanalyse.

Weitere Informationen unter http://baldur.iti.kit.edu/Computing2011