Home | Sitemap | Kontakt | english  | Impressum | KIT
Informatik mit Profil.
 
KIT on on iTunes U
Immer auf dem Laufenden - mit unserem RSS-Angebot
RSS-Feed

Unsere Nachrichten stehen auch als RSS-Newsfeed zur Verfügung.
RSS-Feed abonnieren

Preis für praxisnahe Forschung im Software Engineering

Preis für praxisnahe Forschung im Software Engineering
Autor:

Sebastian Schäfer

Links:
Datum: 24.03.2015

Dr. Sven Körner erhält den Software-Engineering-Preis der Ernst-Denert-Stiftung

Seit 1992 wir der Software-Engineering-Preis für herausragende Arbeiten aus dem Gebiet der Methoden, Werkzeuge und Verfahren der Softwareentwicklung von der Ernst-Denert-Stiftung verliehen. Im Rahmen der „Software Engineering & Management“ Konferenz 2015 übergab Ernst Denert persönlich den mit 5000 Euro dotierten Preis an Dr. Sven Körner vom Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation (IPD) am KIT. Ausgezeichnet wurde der Karlsruher Informatiker für sein Projekt „RECAA – Werkzeugunterstützung in der Anforderungserhebung“, an dem er im Rahmen seiner Promotion forschte.
RECAA soll durch eine Kette von drei Werkzeugen den Prozess der Anforderungsermittlung an Software beschleunigen. Dabei setzt Körner in seiner Arbeit auf Werkzeuge und Methoden die mit natürlicher Sprache arbeiten.
„Den renommierten Software-Engineering-Preis der Ernst-Denert-Stiftung zu erhalten ist etwas Besonderes und für mich persönlich auch unglaublich überraschend“, erklärt Körner nach der Preisübergabe.

Sven Körner arbeitet bereits seit sechs Jahren in der Forschungsgruppe für Programmiersysteme von Prof. Walter F. Tichy und gleichzeitig als Mitarbeiter bei der Firma „Open Text“. So vereint er in seiner Arbeit die Welt der Forschung und die Welt der Wirtschaft, was er selbst als großen Vorteil empfindet. Sein Forschungsbereich beinhaltet auch die Integration von CRM Systemen und die interaktive Kommunikation mit (End-) Kunden.

 

Verleihung des Software Engineering Preises

Die Verleihung des Software-Engineering-Preises. Von links: Prof. Ernst Denert, Dr. Sven J. Körner, Prof. Walter F. Tichy. (Foto: „Silicon Saxony/ Frank Grätz“)