Home | Sitemap | Kontakt | english  | Impressum | KIT

Rankings

Wirtschaftswoche-Ranking 2014

KIT zum 5. Mal in Folge ganz vorn beim Wiwo-Ranking
Eine konstant hohe Qualität in der Ausbildung bescheinigt die Wirtschaftswoche dem KIT (Bild: KIT)

Eine Handvoll Spitzenplätze

Bereits zum fünften Mal in Folge erreicht der Studiengang Informatik des KIT den ersten Platz im WirtschaftsWoche-Ranking 2014.

Die Umfrage richtete sich an Personalchefs sowohl kleinerer mittelständischer Unternehmen als auch von Großkonzernen und belegt nach 2010, 2011,2012 und 2013 auch in diesem Jahr wieder, dass die besten Absolventinnen und Absolventen im Fach Informatik aus Karlsruhe kommen.

Zusätzlich nimmt das KIT auch in Wirtschaftsingenieurwesen und im Maschinenbau die Spitzenposition ein. Damit steht das KIT als einzige Universität Deutschlands in drei Disziplinen auf dem ersten Platz. Ein zweiter Platz in Elektrotechnik ergänzt das gute Abschneiden des KIT.

Für das WirtschaftsWoche-Hochschul-Ranking 2014 hatten die Beratungsgesellschaft Universum Communications und access KellyOCG 571 Personalverantwortliche befragt. Die Ergebnisse der Umfrage geben die Einschätzung der Personaler wieder, welche Universitäten und Fachhochschulen ihre Absolventen am besten für die Bedürfnisse der Unternehmen ausbilden, welche Kriterien für die Auswahl eines Bewerbers wichtig sind und bei welchen Soft Skills sich die Personaler von den Hochschulen mehr Engagement in Hinblick auf die Ausbildung der Studierenden wünschen.


Weitere Informationen zum Ranking gibt es unter www.wiwo.de 


Wirtschaftswoche-Ranking 2013

Informatik im Wirtschaftswoche-Ranking top
Die besten Informatik-Absolventinnen und -Absolventen kommen für Personaler vom KIT (Bild: WirtschaftsWoche)

Aller guten Dinge sind vier

Informatik ist im Ranking der WirtschaftsWoche zum vierten Mal in Folge die Nr. 1 bei Personalchefs.

Im Hochschul-Ranking des Magazins WirtschaftsWoche erreichte der Studiengang Informatik des Karlsruher Instituts für Technologie erneut den Spitzenplatz – und liegt damit in diesem Fach zum vierten Mal in Folge ganz vorn. Wie in den Vorjahren kommen die besten Informatik-Absolventinnen und -Absolventen vom KIT, das sich in diesem Jahr den ersten Platz mit der RWTH Aachen teilt.

Zweite Plätze belegten die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Elektrotechnik.  Das gute Abschneiden des KIT ergänzen außerdem der Maschinenbau mit dem dritten sowie die Naturwissenschaften mit dem fünften Platz.

Für das Hochschul-Ranking hatte die Beratungsgesellschaft Universum Communications 523 Personalverantwortliche mittelständischer und großer deutscher Unternehmen befragt, dabei stand die Praxisrelevanz der Ausbildung im Mittelpunkt.

Weitere Informationen zum Ranking gibt es unter www.wiwo.de .

 

 

TOP


CHE Masterranking 2012/2013

CHE Hochschulranking
Studierende der Inforamtik am KIT sind sehr zufrieden; das bestätigt auch das Master-Ranking (Bild: CHE)

Informatik auch im Master Spitze

Master-Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) bestätigt Position der KIT-Informatik in der Spitzengruppe.

Der Studiengang Informatik zählt bei Studiensituation insgesamt, Lehrangebot, Wissenschaftsbezug, Praxisbezug und Ausstattung zu den besten Hochschulen Deutschlands, insgesamt belegt das KIT bei neun Indikatoren einen Platz in der Spitzengruppe. Die erstmalige Befragung von Masterstudierenden ergänzt das Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) vom Mai 2012, bei dem bereits Rückmeldungen von Bachelorstudierenden ausgewertet wurden. Auch hier schnitt die Informatik am KIT sehr gut ab.

100 Prozent der Masterstudierenden im Fach Informatik, die sich an der Umfrage beteiligt haben, würden sich noch einmal für ein Studium am KIT entscheiden. Sehr gut bewerteten sie insbesondere die Qualität der Lehre: die inhaltliche Breite und das Niveau des Lehrangebots, dessen internationale Ausrichtung sowie die interdisziplinären Bezüge. Beim Indikator „Wissenschaftsbezug“ lobten die Studentinnen und Studenten vor allem die Möglichkeit, an der Forschung teilzunehmen und das Einbinden zentraler und innovativer Forschungsergebnisse in die Lehre. Positiv beurteilten sie weiterhin Praxisbezug, Berufsbezug, den Umgang mit Lehrevaluationen sowie die Ausstattung von Bibliotheken, Räumen und IT-Infrastruktur. Verbesserungsbedarf sehen die Befragten bei den formalen Abläufen beim Übergang vom Bachelor- ins Masterstudium. Die Ergebnisse im Detail: ranking.zeit.de 

Diese Ergebnisse bestätigen erneut den sehr guten Ruf der Informatik-Fakultät des KIT: Bereits beim CHE-Hochschulranking im Mai lag das KIT unter anderem in den Kategorien „Forschungsreputation“ und „Studiensituation insgesamt“ in der Spitzengruppe. Dabei bewerteten auch die Bachelor-Studierenden unter anderem Wissenschaftsbezug, Berufsbezug und IT-Infrastruktur besonders gut.

TOP


CHE Hochschulranking 2012/2013

CHE Ranking
Studierende geben der Fakultät für Informatik gute Noten für die Studiensituation (Bild: KIT)

Informatik wieder Spitze im CHE Hochschulranking

Im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) gehört das KIT im Fach Informatik wie 2009 erneut zur Spitzengruppe.

Das CHE Hochschulranking untersucht im Dreijahresrhythmus Studienfächer an mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Das CHE-Hochschulranking ordnet die Leistungen einer Hochschule im jeweiligen Fach in eine Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe ein. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking Urteile von mehr als 250.000 Studierenden und Alumni über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule sowie Aussagen von Professoren zur Forschungsreputation der jeweiligen Einrichtung.

Die Informatik am KIT gehört unter anderem in den Kategorien „Forsuchungsreputation“, „Studiensituation insgesamt“ und „IT-Infrastruktur“ zur Spitzengruppe. Besonders gut bewerteten die Studierenden außerdem die Breite des Lehrangebots, den Wissenschaftsbezug sowie das Kriterium Berufsbezug, bei dem sich die Fakultät für Informatik aus der Mittelgruppe in die Spitzengruppe verbessern konnte. Damit liegt das KIT in der Informatik in der zehn Universitäten umfassenden Spitzengruppe.
Bei der Betreuungssituation gibt es weiteren Verbesserungsbedarf, hier bewegt sich die Fakultät nur im Mittelfeld, ebenso wie beispielsweise bei der Unterstützung für ein Auslandsstudium. 

CHE Hochschulranking 2012/2013

TOP


Wirtschaftswoche-Ranking 2012

Informatik im Ranking top
Informatik am KIT bietet beste Ausbildung (Bild: KIT)

Informatik erneut die Nr. 1 bei Personalchefs! 

Im Ranking der WirtschaftsWoche liegt der Studiengang Informatik des KIT zum dritten Mal in Folge ganz vorn.

Auch 2012 hält die Fakultät für Informatik am KIT wieder die Fahne hoch. Im aktuellen Ranking der Zeitschrift Wirtschaftswoche bestätigt die Fakultät ihre Führungsposition in der deutschen Hochschullandschaft und belegt nach den Jahren 2010 und 2011 erneut den ersten Platz vor der RWTH Aachen und der TU München.

Befragt wurden mehr als 500 Personalchefs der größten deutschen Unternehmen. Im Kern der Untersuchung stand die Frage, von welcher Hochschule die besten Absolventen in den für sie wichtigen Studiengängen kommen.

„Die wiederholte Spitzenposition bestätigt, dass wir in Forschung und Lehre auf dem richtigen Weg sind“, so der Dekan der Fakultät für Informatik Prof. Heinz Wörn. „Ich freue mich, dass wir als älteste Informatik-Fakultät mit einer langen Tradition uns dennoch kontinuierlich weiterentwickeln und unseren Absolventen eine Ausbildung bieten können, die sie bestmöglich auf das Berufsleben vorbereitet.“

Das KIT erreichte auch in den Fächern Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Elektrotechnik Top-Platzierungen. Damit liegt das KIT in der Gesamtwertung der besten Hochschulen Deutschlands nach der RWTH Aachen und der Universität Mannheim auf dem dritten Platz.

Wirtschaftswoche-Ranking 2012

TOP


Wirtschaftswoche-Ranking 2011

Studenten am Karlsruher Institut für Technologie (Bild: Pressestelle KIT)
Studenten am Karlsruher Institut für Technologie (Bild: Pressestelle KIT)

Fakultät für Informatik verteidigt Spitzenplatz im Ranking der WirtschaftsWoche

Personaler wählten die besten Hochschulen Deutschlands

Auch im Jahr 2011 behauptet die Fakultät für Informatik am KIT wieder ihre Spitzenposition in der deutschen Hochschullandschaft. Im aktuellen Ranking der Zeitschrift WirtschaftsWoche belegte die Karlsruher Informatik mit deutlichem Abstand vor der TU München und der RWTH Aachen den ersten Platz.

Befragt wurden die Personalchefs der größten deutschen Unternehmen. Im Kern der Untersuchung stand die Frage nach den Universitäten und Fachhochschulen, an denen die Studierenden am besten auf Job und Karriere vorbereitet werden. Besonderen Wert legen die Personaler dabei auf Praxisrelevanz, die Vernetzung mit der Wirtschaft sowie die persönliche Reife der Absolventen.

Das KIT erreichte auch in den Fächern Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Elektrotechnik Top-Platzierungen. Damit liegt das KIT in der Gesamtwertung der besten Hochschulen Deutschlands nach der RWTH Aachen und der TU Darmstadt auf dem dritten Platz.

Wirschaftswoche-Ranking 2011

TOP


Wirtschaftswoche-Ranking (2010)

In der Wirtschaft gefragt: Das KIT bildet hervorragende Informatiker aus.
In der Wirtschaft gefragt: Das KIT bildet hervorragende Informatiker aus. (Foto: KIT)

Informatik am KIT hat bei Personalchefs den besten Ruf

Studiengang belegt den 1. Platz im Ranking der Wirtschaftswoche

Im Hochschulranking der »Wirtschaftswoche« landete der Studiengang Informatik am KIT auf dem Spitzenplatz vor der RWTH Aachen und der TU München. Befragt wurden die Personalchefs der größten deutschen Unternehmen. Im Kern der Untersuchung stand die Frage nach den Universitäten und Fachhochschulen mit den besten Absolventen.

Das KIT erreichte auch in den Fächern Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Elektrotechnik Top-Platzierungen. Damit liegt das KIT in der Gesamtwertung der beliebtesten Hochschulen Deutschlands nach der RWTH Aachen und der TU Darmstadt auf dem dritten Platz.

Wirtschaftswoche Ranking 2010

TOP


CHE-Hochschulranking 2009 (ZEIT Studienführer 2009/2010)

Centrum für Hochschulentwicklung (Logo)
Beim Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) werden im Dreijahresrhythmus die beliebtesten Studienfächer getestet. Professoren, Studierende und Absolventen werden nach verschiedenen Kriterien wie z. B. der Forschungsreputation oder der Betreuungssituation befragt. Untersucht wurden im Jahr 2009 alle Informatikstudiengänge in Deutschland sowie ausgewählte Hochschulen in Österreich, Schweiz und den Niederlanden.

Das CHE-Hochschulranking ordnet die Leistungen einer Hochschule im jeweiligen Fach in eine Spitzen-, Mittel- und Schlussgruppe ein. Die Karlsruher Fakultät für Informatik landet in vier von fünf Kategorien in der Spitzengruppe. Die Reputation der Forschung, der Bezug bzw. Erhalt von Forschungsgeldern, die IT-Infrastruktur sowie die insgesamte Studiensituation werden als sehr gut bewertet.

TOP


Wirtschaftswoche-Ranking (Nr. 18 vom 27.04.2009)

Logo WiWo

Die Wirtschaftswoche fragte die Personalchefs der größten deutschen Unternehmen nach den Universitäten mit den besten Absolventen. Die Informatik-Fakultät an der Uni Karlsruhe belegt hier einen hervorragenden 3. Platz und muss sich nur den Fakultäten der RWTH Aachen und der TU München geschlagen geben.

Weitere Informationen: Wirtschaftswoche

TOP


Nachrichtenmagazin »Focus«

Focus-Online
»Focus-Online«

Hochschulranking vom 4. Juni 2007

in der Befragung des Nachrichtenmagazins »Focus« nahm die Karlsruher Fakultät für Informatik in der Gesamtplatzierung zum wiederholten Male den ersten Platz ein - mit deutlichem Vorsprung vor den nachfolgenden Informatikfakultäten der TU München und Darmstadt.

Der Gesamtscore errechnet sich aus den Ergebnissen der Einzelkategorien für Forschung und Lehre.

Zu den Forschungsindikatoren gehörten die Reputation (Empfehlung von Spitzenforschern), die Drittmittelquote sowie ein eigens entwickelter Zitationsindex, der Auskunft über die durchschnittliche Zahl der Zitationen pro Publikation gibt.

Lehrindikatoren stellten die Reputation, die durchschnittliche Studiendauer bis zum Diplomabschluss und die Betreuungsrelation dar. Darüber hinaus gibt die Promotionsquote über die Zahl der Promotionen pro Professor und Jahr und damit nicht zuletzt über den Stellenwert der Forschung in einer wissenschaftlichen Einrichtung Auskunft.

Weitere Informationen: Focus-Online

 ↑ TOP


»Communications of the ACM«

Communications of the ACM
Communications of the ACM

Juni 2007

Als eine von nur drei deutschen Einrichtungen wird die Fakultät für Informatik der Universität Karlsruhe in der Juni-Ausgabe der »Communications of the ACM« (Vol. 50, Nr. 6) in einer internationalen Rangliste der 50 Top Softwaretechnik-Unis gelistet (neben der Universität Paderborn und dem Fraunhofer-Institut Experimentelles Software-Engineering, Kaiserslautern).

In der gleichzeitig veröffentlichten Rangliste der 50 Top Softwaretechnik-Forscher wird Dr.-Ing. Frank Padberg vom Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation (IPD) als einziger deutscher Softwaretechniker in der Riege der international herausragenden Wissenschaftler auf diesem Gebiet aufgeführt!

Grundlage der Erhebung sind die Publikationen in den erstrangigen Zeitschriften und Konferenzen über die Jahre 2000-2004.

Weiter Informationen: ACM

 ↑ TOP


Job- und Wirtschaftsmagazin »Karriere«

Job- und Wirtschaftsmagazin »Karriere«
Job- und Wirtschaftsmagazin »Karriere«

»Karriere«, Ausgabe 06/2006

Informatikfakultät der Universität Karlsruhe (TH) auf Rang 1

Zu diesem Ergebnis gelangte das Hochschulranking des Job- und Wirtschaftsmagazins »karriere«, das auf einer Befragung von mehr als 50.000 Studenten, Absolventen sowie Personalverantwortlichen aus 1.000 Unternehmen basiert.
Karlsruhe verdankt seine Spitzenposition vor allem den sehr guten Bewertungen von Studierenden und Personalverantwortlichen.
Fast 95 % der hiesigen Informatik-Studenten würden sich wieder für ihre Uni entscheiden.

Weitere Informationen: kariiere.de

 ↑ TOP


Wirtschaftmagazin »Capital«

Wirtschaftsmagazin Capital
Wirtschaftsmagazin »Capital«

Juli 2005

Auch in diesem Ranking wurden Personalchefs der 250 größten Unternehmen Deutschlands danach befragt, welche Universitäten den besten Ruf haben und wo die Studierenden optimal auf ihr Berufsleben vorbereitet werden.
Ähnlich wie im vorangegangenen Wirtschaftswoche-Ranking wurden Arbeitgeber danach befragt, von welchen Universitäten sie in den vergangenen Jahren die meisten Absolventen eingestellt haben.

Gesammelt wurden Angaben zu den Studienbedingungen, zur Betreuungsintensität, zur durchschnittlichen Studiendauer und zur Abschlussnote.

Das Magazin ließ ausschließlich Wirtschaftsinformatik-Fachrichtungen nach Aspekten ihrer »Wirtschaftsrelevanz« untersuchen.
 Dabei konnte sich der noch junge Studiengang Informationswirtschaft an der Karlsruher Fakultät für Informatik bereits einen ersten Platz in der Kategorie »Bester Ruf« sowie einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie »stärkster Praxisbezug« sichern.

Weitere Informationen: Capital

 ↑ TOP