Home | Sitemap | Kontakt | english | Impressum | KIT
Informatik mit Profil.
Facebook Google+ Twitter YouTube
KIT on on iTunes U
▼ Modulhandbuch

 Informationswirtschaft
Bachelor


▼ Prüfungsordnung

Informationswirtschaft
Bachelor

Fachstudienberatung
Informatik Studiengangservice
House of Competence (HoC)

Schlüsselqualifikationen
Was versteht man darunter und wie werden diese am HoC vermittelt?

Informationen zum Bachelor Informationswirtschaft
zib - Zentrum für Information und Beratung

zib – Zentrum für Information und Beratung:

Download des Dokumentes
»KIT Informationswirtschaft BA MA.pdf« unter Informationsschriften / Downloads

Erstsemester Guide to KIT
Erstsemester Guide to KIT

Studieren für Anfänger leicht gemacht.

Download als PDF-Datei

Informationswirtschaft (B.Sc. - SPO 2009)

Als interfakultativer Studiengang soll das Studium der Informationswirtschaft die Absolventen befähigen, Informationsflüsse und -produkte zu erkennen, zu gestalten, zu bewerten und wirtschaftlich zu nutzen. Zukünftige Informationswirte verbinden deshalb Kompetenzen aus den Gebieten Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaft.

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester. Das Studium ist bis zum Ende des Prüfungszeitraums des 9. Fachsemesters abzuschließen. Die Semester 1 bis 4 sind dabei methodisch ausgerichtet und vermitteln die Grundlagen in Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Recht. Erstere werden von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, die letzten beiden von der Fakultät für Informatik erbracht. Die Semester 5 und 6 zielen auf eine Vertiefung und eine Anwendung dieser Kenntnisse ab. Das Studium umfasst 180 Leistungspunkte.

Der erzielte Abschluss nach bestandener Bachelorprüfung trägt den Grad des „Bachelor of Science“ (kurz „B.Sc.“).


Kernprogramm

Die Module, die im Kernprogramm (1.-4. Fachsemester) absolviert werden müssen, sind im Verhältnis 40%-40%-20% auf Informatik (Theoretische Informatik, Angewandte Informatik, Technische Informatik/Softwaretechnik), Wirtschaftswissenschaften (Betriebswirtschaftslehre,Volkswirtschaftslehre, Operations Research, Statistik) und Recht auf der Basis einer soliden Mathematikausbildung aufgeteilt. Ein vorgesehenes Betriebspraktikum im 4. Semester dient der Berufsqualifizierung.

 

Vertiefungsprogramm

Das Vertiefungsprogramm (5.-6. Semester) sieht eine Vielzahl von Wahlmöglichkeiten und Alternativen in allen Fächern vor, so dass der Studienplan entsprechend dem interdisziplinären Charakter des Studiengangs sowohl inhaltlich als auch zeitlich ganz nach den individuellen Interessen und Ansprüchen gestaltet werden kann. Damit sind im Vertiefungsprogramm zugleich ausreichend Mobilitätsfenster für einen flexiblen Auslandsaufenthalt geschaffen.
Im Vertiefungsprogramm müssen in allen 3 Fächern Module über einen Gesamtumfang von 60 LP abgeschlossen werden. Ferner sind im Rahmen des Seminarmoduls zwei Seminare in zwei unterschiedlichen Fächern (Informatik, Betriebswirtschaftslehre und Recht) zu absolvieren.

 

 


 

Seminar*: Es müssen 2 der 3 Seminare belegt werden.

Bachelorarbeit

Voraussetzung für die Zulassung zur Bachelorarbeit ist, dass der Studierende sich in der Regel im 3. Studienjahr befindet und nicht mehr als eine der Fachprüfungen des Kernprogramms noch nachzuweisen hat. Weiteres zur Bachelorarbeit entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch.


Hilfreiche Informationen