Home | Sitemap | Kontakt | deutsch  | Impressum | KIT
Informatics with profile.
 
KIT on on iTunes U
Stay up to date - with our RSS service!
RSS-Feed

Our latest news are also available as a RSS Feed.
Sign up for RSS-News

Dem IT-Führungskräftemangel entgegen

Dem IT-Führungskräftemangel entgegen
place:

Pressemeldung Software Campus 18.09.2015

links:
date: 21.09.2015

Dem IT-Führungskräftemangel entgegen

Beim Software Campus realisieren junge IT-Experten mit Unternehmergeist Innovationsprojekte für Deutschland

Berlin, 18.09.2015 – Die IT-Topmanager von morgen stehen in den Startlöchern: 47 IT-Doktoranden und Masterstudierende starten in den fünften Jahrgang des Software Campus. Ihr Ziel: Die Verwirklichung einer eigenen innovativen IT-Idee. In den kommenden zwei Jahren werden sie hierfür die Gelegenheit haben, in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen der Industrie, begleitet durch hochklassiges Führungskräftetraining und gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Vier der Teilnehmer kommen vom KIT: Mit Thomas Becker vom Lehrstuhl für Rechnerarchitektur und Parallelverarbeitung, Matthias Richter, der am Teco arbeitet, und Tobias Käfer vom Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren sind drei Doktoranden in das Nachwuchsprogramm für IT-Führungskräfte aufgenommen worden. Komplettiert wird das Quartett von Vehtiga Srikanthan, die ebenfalls am Teco ihre Masterarbeit schreibt.

Masterstudentin Teco beim Kick-Off

Vehtiga Srikanthan (3. v.l.) vom KIT beim Kick-Off am 10.09.2015 in Berlin (Bild: Software Campus)

 

Damit forschen nun insgesamt 208 IT-Experten beim Software Campus, der 2010 auf dem IT-Gipfel initiiert wurde. Das Förderprogramm ist ein gemeinsames Projekt von acht Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie neun führenden Industrieunternehmen und verfolgt das Ziel, dem  IT-Führungskräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken. „Solche Programme sind besonders wichtig, um die Komplexität der digitalen Transformation abzudecken. Und interdisziplinär ausgebildete IT-Nachwuchskräfte sind schwierig zu finden. Dabei werden sie in der Zukunft stärker gebraucht denn je“, berichtet Stefan Ries, Personalchef und Mitglied des Global Managing Board der SAP.

Die Forschungsthemen des neuen Software Campus Jahrgangs sind vielfältig und können Gesellschaft wie Wirtschaft in Vielerlei Hinsicht von Nutzen sein. So soll ein Projekt zum Beispiel die einfache Digitalisierung von bisher analogen Geschäftsprozessen mittels einer App ermöglichen und ein anderes Forschungsvorhaben den Energieverbrauch mit Hilfe softwarebasierten Sensoren verringern.

Der 5. Jahrgang des Software Campus (Bild: Software Campus)

 

Die weiteren Industriepartner des Programms sind die Deutsche Telekom AG,  SAP SE , Deutsche Post DHL Group, Software AG, Scheer Group GmbH, Holtzbrinck Publishing Group, DATEV eG und Siemens AG. Als Forschungspartner sind neben dem DFKI die Technische Universität Berlin, Technische Universität Darmstadt, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Technische Universität München, Universität des Saarlandes, Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und Max-Planck-Institut für Informatik an Bord sowie als Management-Partner die EIT ICT Labs Germany GmbH.
Weitere Informationen zum Software Campus finden Sie unter www.softwarecampus.de