Home | Sitemap | Kontakt | english  | Impressum | KIT
Girls´Day 2010
Wann:

22.04.2010


Website Girls’ Day:

http://www.girls-day.de/


Girls’ Day 2010 – Mädchen-Zukunftstag am 22.04.2010

Der Girls’ Day ist ein bundesweiter Aktionstag, der sich speziell an Mädchen und junge Frauen richtet. Bildungseinrichtungen und Unternehmen bemühen sich in Workshops, Seminaren und Führungen um deren Interesse an technisch-naturwissenschaftlichen und technikorientierten Berufsfeldern. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 erfreut sich der Girls’ Day großer Beliebtheit: insgesamt haben mehr als 900 000 junge Frauen an tausenden Veranstaltungen im ganzen Land teilgenommen.

Die Fakultät für Informatik am KIT möchte mit ihrem Engagement beim diesjährigen Girls’ Day dazu beitragen, Mädchen für die Informatik zu begeistern. In verschiedenen Workshops und Führungen sollen die Mädchen einen Eindruck davon gewinnen, was Informatiker eigentlich genau machen. So vielfältig wie die Forschungsbereiche und Arbeitsfelder der Informatik sind auch die Workshopangebote am Girls’ Day 2010.

Wie verschickt man zum Beispiel eine Nachricht, so dass niemand mitlesen kann? Wie arbeiten blinde und sehbehinderte Studierende mit dem Computer? Und was haben SchülerVZ, Facebook und Co. mit dem Google-Algorithmus zu tun?

Weitere Informationen zum Girls’ Day unter http://www.girls-day.de

Programm der Fakultät Informatik

Blinde und sehbehinderte Studierende – wie lernen und arbeiten sie?

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
Wo: Studienzentrum für Sehgeschädigte | Geb. 20.51 | Raum 004

Beschreibung:
Wie lesen blinde und sehbehinderte Studierende ihre Vorlesungsskripte? Wie schreiben sie Klausuren? Wie ertasten sie Grafiken? Wie arbeiten sie mit dem Computer? Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat mit dem Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) eine weltweit einzigartige Einrichtung. Ziel des SZS ist es, die Integration in Studium und Beruf und das gemeinsame Leben und Lernen mit sehenden Kommilitoninnen und Kommilitonen zu unterstützen. Und was hat dieses Zentrum mit der Informatik zu tun? Das beantwortet euch die Präsentation, denn hier lernt ihr das Studienzentrum, seine Arbeitsweise, Service- und Forschungsfelder sowie die Arbeit Sehgeschädigter mit dem Computer und den dazugehörigen Hilfsmitteln kennen.

Geeignet für Klasse 5-13 | zur Online-Anmeldung

Geheimschriften – Wie gelangt eine Nachricht sicher von Alice zu Bob?

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
Wo: Institut für Kryptographie und Sicherheit | Forschungsgruppe Prof. Dr. J. Müller-Quade |
Geb. 50.34 | Raum 252

Beschreibung:
Wie verschickt man sicher eine Nachricht, so dass niemand mitlesen kann? Das ist eine Frage, die die Menschheit schon seit Jahrhunderten beschäftigt hat, und die auch heute, mit zunehmender Kommunikation über das Internet, nicht an Wichtigkeit verliert. Früher wurden geheime Zeichen vereinbart, Nachrichten um Stöcke gewickelt oder Buchstaben vertauscht und verschoben, heute werden Bits und Bytes durch mathematische Konstrukte gejagt - das Ziel ist das selbe: Niemand soll herausfinden, was in der geheimen Nachricht steht. Angefangen bei der von den Römern verwendeten Cäsar-Chiffre bis hin zur sogenannten Public-Key-Verschlüsselung, die etwa beim Verschlüsseln von Emails eingesetzt wird, stellen wir einige Verfahren zum Verschleiern von Nachrichten vor. Wir zeigen außerdem verschiedene Ansätze, wie einige einmal sicher geglaubte Verfahren leicht gebrochen werden können. Danach können sich die Teilnehmerinnen mit Hilfe der vorgestellten Angriffe im eigenen Geschick üben, geheime Botschaften zu knacken.

Klasse 5 - 13 | leider schon ausgebucht!

Institutsführung am Lehrstuhl für Intelligente Sensor-Aktor-Systeme (ISAS)

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
Wo: Institut für Anthropomatik | Forschungsgruppe Prof. Dr. U. Hanebeck | Geb. 50.20 | Raum 137

Beschreibung:
In der Veranstaltung werden auf einfache und verständliche Weise die Forschungsprojekte sowie der Lehrstuhl vorgestellt. Nach dem Kennenlernen der aktuellen Forschungsgebiete stehen die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Fragen zur Verfügung. Für die Kinder besteht die Möglichkeit, selbst Experimente durchzuführen. Sie können Miniatur-Laufroboter steuern, ein virtuelles Museum besuchen und an einem Versuchsaufbau eine Herzoperation durchführen.

Geeignet für Klasse 5- 13 | leider schon ausgebucht!

Trickfilme am Computer – Traumwelten zum Selbermachen

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr, max. 10 Teilnehmerinnen
Wo: Institut für Anthropomatik | Nachwuchsgruppe Dr. A. Wörner | Geb. 50.34 | Raum 242

Beschreibung:
Jeder weiß, dass Trickfilme aus vielen Einzelbildern zusammengesetzt sind. Heutzutage werden Filme immer mehr am Computer erstellt und nachbearbeitet. Dabei werden Schauspieler mit der Bluebox in künstliche Welten versetzt oder mit Hilfe der Bullet-Time-Fotografie schwebend in der Luft gehalten.
Wir wollen den Teilnehmerinnen dieses Workshops die Möglichkeit geben, solche Effekte selbst auszuprobieren und zu schauen, was dahinter steckt. Innerhalb des Workshops sollt ihr eure eigene kleine Filmsequenz am Rechner erstellen. Dabei soll euch vermittelt werden, wie die reale Welt ganz einfach mit einer künstlich animierten Welt vermischt werden kann. Das fertige Ergebnis könnt ihr natürlich mit nach Hause nehmen.

Geeignet für Klasse 5-13 | leider schon ausgebucht!

Was hat Klatsch und Tratsch mit dem Google-Algorithmus zu tun?

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
Wo: Institut für Theoretische Informatik | Forschungsgruppe Prof. Dr. D. Wagner |
Geb. 50.34 | Raum 305

Beschreibung:
Wie kann man Neuigkeiten am besten streuen? Wie teilt man einen Jahrgang so in Kurse auf, dass möglichst wenige Freundschaften auseinander gerissen werden? Wer hält eine Clique zusammen? Soziale Netzwerke sind überall: Jeder ist Teil eines Freundeskreises und fast jeder Mitglied im SchülerVZ oder einer einer anderen Web-Community. In der Netzwerkanalyse wird untersucht, wie solche Netze aufgebaut sind und welche Rolle der einzelne darin spielt. In diesem Workshop wollen wir mit interessierten Mädchen Netzwerke aus Freundschaftsbeziehungen unter die Lupe nehmen: Wir werden die Netzwerke am Computer darstellen, mithilfe von Algorithmen viele interessante Fragestellungen beantworten und dabei einiges über die Hintergründe erfahren.
Dieser Workshop richtet sich an Schülerinnen ab der 10. Klasse.
Vorkenntnisse am Computer sind nicht erforderlich.

Geeignet für Klasse 10-13 | zur Online-Anmeldung

Wie erkenne ich »gute« Leute in virtuellen sozialen Netzwerken?

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr, max. 12 Teilnehmerinnen
Wo: Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation | Forschungsgruppe Prof. Dr. K. Böhm |
Geb. 50.34 | Raum -107

Beschreibung:
Kennst Du Web-Communities wie SchülerVZ oder Facebook? Kaufst Du ab und zu auch Sachen auf eBay? Liest Du Nachrichten von Twitter? Auf welche Informationsquellen können wir uns verlassen? Welche Partner im Web sind glaubwürdig? Eine Möglichkeit um das herauszufinden ist, Teilnehmerinnen von Web-Communities den Kooperationsgrad anderer Teilnehmerinnen bewerten zu lassen. Diese sogenannten Reputationsinformationen sollen die Vertrauenswürdigkeit der Teilnehmerinnen im Web darstellen. Aber funktioniert die gegenseitige Bewertung auch? Was passiert, wenn ich mich durch miesmachen anderer besser darstellen kann? Wissenschaftlich steht dahinter die Frage, ob Teilnehmer, die Anreize haben, eine höhere Reputation als anderen anzustreben, noch wahrheitsgemäß über das Verhalten eines Mitspielers berichten.

In unserem Workshop laden wir Euch dazu ein, an einem Labor-Spiel teilzunehmen, bei dem ein soziales Netzwerk mit samt Reputationssystem simuliert wird. Jede Teilnehmerin kann dabei entscheiden, mit welchen Partnerinnen sie kooperieren möchte und wie korrekt sie über das Verhalten ihrer Partnerinnen berichten möchte. Am Ende siegt die erfolgreichste Teilnehmerin!

Geeignet für Klasse 5-13 | leider schon ausgebucht!

Wie Produktbewertungen zu besseren Kaufentscheidungen führen

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr und 14 Uhr – 15:30 Uhr
Wo: Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation | Forschungsgruppe Prof. Dr. K. Böhm |
Geb. 50.34 | Raum 348

Beschreibung:
Einige Onlineplattformen wie z.B. Amazon bieten die Möglichkeit, die gekauften Produkte zu bewerten. Aber wie zuverlässig sind diese Rezensionen überhaupt und wie stark beeinflussen sie die Kaufentscheidungen der Kunden? Wenn dich diese Fragestellung interessiert, dann nimm an unserem Workshop teil! Du bekommst ein Startguthaben zugeteilt, um auf unserer (fiktiven) Onlineplattform shoppen zu gehen. Dein Guthaben kannst du erhöhen, indem du die gekauften Produkte bewertest. Weiterhin kannst du die Bewertungen der anderen Teilnehmer nutzen, um möglichst "gute" Kaufentscheidungen zu treffen. Nach dem Experiment gehen wir auf die Hintergründe ein und erklären, warum es sich dabei um eine aktuelle Fragestellung aus der Forschung handelt.

Geeignet für Klasse 5 - 13 | zur Online-Anmeldung

Wie Roboter und Co. uns im Alltag helfen

Wann: 22.04.2010, 11:15 Uhr - 12:45 Uhr
Wo: Institut für Anthropomatik  | Geb. 50.20

Beschreibung:
Unser Leben wird immer mehr von Maschinen beeinflusst. Bei einer Führung durch das Institut für Anthropomatik stellen wir euch Technologien vor, die das Leben der Menschen zukünftig auf vielfältige Weise erleichtern werden. Voraussetzung für ihre Entwicklung ist ein grundlegendes Verständnis des Menschen, seiner Motorik, seiner Anatomie, seiner Wahrnehmung und seiner Verhaltensweisen. Eine Gruppe von Forschern bringt zum Beispiel Programmen bei, die menschliche Sprache zu verstehen und sofort in verschiedene Sprachen zu übersetzen. Ein anderes Team arbeitet an Computersystemen, die die Gesichter von Menschen erkennen und zuordnen können. Als besonderes Highlight lernt Ihr den Roboter „Armar“ kennen, den die Wissenschaftler als Helfer im Haushalt entwickelt haben. Armar räumt die Spülmaschine ein und sorgt in der Küche für Ordnung. Hier erfahrt ihr, wie der Roboter lernt, Müsli von einer Flasche Saft zu unterscheiden und könnt ihm dabei in seiner Roboterküche über die Schulter schauen.

Geeignet für Klasse 5-13 | max. 15 Teilnehmerinnen | leider schon ausgebucht!