Home | Sitemap | Kontakt | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Girls'Day 2019

Girls'Day 2019
Datum: 28.03.2019 Links:

Girls'Day 2019

Der Girls'Day ist ein bundesweiter Aktionstag, der sich speziell an Mädchen und junge Frauen richtet. Bildungseinrichtungen und Unternehmen bemühen sich dabei in Workshops, Seminaren und Führungen um deren Interesse an technisch-naturwissenschaftlichen und technikorientierten Berufsfeldern, in denen Frauen auch heute noch unterrepräsentiert sind.
Seit seiner Gründung im Jahr 2001 erfreut sich der Girls'Day großer Beliebtheit: insgesamt haben mehr als 1,6 Millionen junge Frauen an mehr als 107.000 Veranstaltungen im ganzen Land teilgenommen.

Die KIT-Fakultät für Informatik möchte mit ihrem Engagement beim diesjährigen Girls'Day dazu beitragen, Mädchen für die Informatik zu begeistern. In verschiedenen Workshops und Führungen sollen die Mädchen einen Eindruck davon gewinnen, was Informatiker eigentlich genau machen. So vielfältig wie die Forschungsbereiche und Arbeitsfelder der Informatik sind auch die Workshopangebote am Girls'Day 2019.

Werden wir in Zukunft mit Robotern zusammenarbeiten? Wie steuert man LEDs? Wie arbeiten blinde und sehbehinderte Studierende mit dem Computer? Und wie können Nachrichten verschlüsselt werden?

Weitere Informationen und Anmeldung zum Girls'Day 2019 unter:
http://www.girls-day.de

 

Programm der Fakultät Informatik

 

 

Wie Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung arbeiten und studieren

28.03.2019, 09:30 Uhr - 13:00 Uhr, max. 8 Teilnehmerinnen
Studienzentrum für Sehgeschädigte  | Geb. 20.51

Auch junge Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung studieren. Aber: Wie lesen sie Vorlesungsskripte? Wie schreiben sie Prüfungsklausuren? Wie gehen sie mit Grafiken um? Wie arbeiten sie mit dem Computer? Ohne Bildschirm? Das Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) beantwortet am Girl's Day diese Fragen.  
Sein Ziel: Studium und Beruf ohne Barriere und gemeinsames Leben und Lernen mit sehenden Mitstudierenden zu unterstützen. Ihr lernt die Arbeit des SZS, seinen Service für die Studierenden mit Handicap und Hilfsmittel für den Studienalltag kennen.  
In Experimenten könnt ihr erleben wie es ist, die Welt so zu sehen, wie sie von Menschen z.B. mit Grauem Star gesehen wird und wie unterstützende Computertechnologie andere Sinneswahrnehmungen ins Spiel bringt.
 
Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen ab der 5. Klasse.

 

Geheimschriften - Wie gelangt eine Nachricht sicher von Alice zu Bob?

28.03.2019, 9:30 Uhr - 14:00 Uhr, max. 16 Teilnehmerinnen
Institut für Theoretische InformatikGeb. 50.34, Raum 252

Wie verschickt man sicher eine Nachricht, so dass niemand mitlesen kann? Das ist eine Frage, die die Menschheit schon seit Jahrhunderten beschäftigt hat, und die auch heute, mit zunehmender Kommunikation über das Internet, nicht an Wichtigkeit verliert. Früher wurden geheime Zeichen vereinbart,, Nachrichten um Stöcke gewickelt oder Buchstaben vertauscht und verschoben, heute werden Bits und Bytes durch mathematische Konstrukte gejagt - das Ziel ist dasselbe: Niemand soll herausfinden, was in der geheimen Nachricht steht.

Angefangen bei der von den Römern verwendeten Cäsar-Chiffre bis hin zur sogenannten Puclic-Key-Verschlüsselung, die etwa beim Verschlüsseln von E-Mails eingesetzt wird, werden dir einige Verfahren zum Verschleiern vorgestellt. Außerdem werden dir verschieden Ansätze gezeigt, wie einige einmal sicher geglaubten Verfahren leicht gebrochen werden können. Danach kannst du dich mit Hilfe der vorgestellten Angriffe im eigenen Geschick üben, geheime Botschaften zu knacken.


Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen der 5.-7. Klasse.

 

Wie Gegenstände in den Computer kommen

28.03.2019, 9.30 Uhr - 12:30 Uhr, max. 15 Teilnehmerinnen
Institut für Visualisierung und Datenanalyse | Geb. 50.34, Raum 132

Die Computergrafik hilft uns, virtuelle Welten für Filme, Videospiele und industrielle Anwendungen zu erschaffen. Dafür müssen oft Gegenstände aus der echten Welt am Computer dargestellt werden. In diesem Workshop geben wir euch einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten der 3D-Rekonstruktion.

Anschließend könnt ihr mitgebrachte Gegenstände oder euch selbst scannen und erfahren, mit welchen Schritten ihr daraus ein 3D-Modell im Computer bekommt. Das Ergebnis könnt Ihr Euch im Anschluss auch zu Hause herunterladen.


Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen ab der 7. Klasse.

 

Von Facebook zu Google

28.03.2019, 9:30 Uhr - 12:30 Uhr, max. 16 Teilnehmerinnen
Institut für Theoretische Informatik | Geb. 50.34, Raum 010

Wie kann man Neuigkeiten am besten streuen? Wie teilt man einen Jahrgang so in Kurse auf, dass möglichst wenige Freundschaften auseinandergerissen werden? Wer hält eine Clique zusammen? Soziale Netzwerke sind überall: Jeder ist Teil eines Freundeskreises und fast jeder Mitglied in Facebook oder einer anderen Web-Community.  In der Netzwerkanalyse wird untersucht, wie solche Netze aufgebaut sind und welche Rolle der/die einzelne darin spielt.

In diesem Workshop wollen wir mit interessierten Mädchen Netzwerke aus Freundschaftsbeziehungen unter die Lupe nehmen: Wir werden die Netzwerke am Computer darstellen, mithilfe von Algorithmen viele interessante Fragestellungen beantworten und dabei einiges über die Hintergründe erfahren. 

 

Dieser Workshop richtet sich an Schülerinnen ab der 10. Klasse. 

Vorkenntnisse am Computer sind nicht erforderlich.