Home | Sitemap | Kontakt | english  | Impressum | KIT
Informatik mit Profil.
 
KIT on on iTunes U
Bundesweite Koordinierungsstelle
Logo Girls’Day

Website

Programm der Fakultät für Informatik zum Girls’Day

20162015 | 2014 | | 20122011 | 2010 | 2009

Girls' Day 2014

Girls' Day 2014
Datum: 27.03.2014 Links:

Der Girls' Day ist ein bundesweiter Aktionstag, der sich speziell an Mädchen und junge Frauen richtet. Bildungseinrichtungen und Unternehmen bemühen sich dabei in Workshops, Seminaren und Führungen um deren Interesse an technisch-naturwissenschaftlichen und technikorientierten Berufsfeldern, in denen Frauen auch heute noch unterrepräsentiert sind.
Seit seiner Gründung im Jahr 2001 erfreut sich der Girls' Day großer Beliebtheit: insgesamt haben mehr als 1.000.000 junge Frauen an tausenden Veranstaltungen im ganzen Land teilgenommen.

Die Fakultät für Informatik am KIT möchte mit ihrem Engagement beim diesjährigen Girls' Day dazu beitragen, Mädchen für die Informatik zu begeistern. In verschiedenen Workshops und Führungen sollen die Mädchen einen Eindruck davon gewinnen, was Informatiker eigentlich genau machen. So vielfältig wie die Forschungsbereiche und Arbeitsfelder der Informatik sind auch die Workshopangebote am Girls' Day 2014.

Werden wir in Zukunft mit Robotern zusammenarbeiten? Wie steuert man LEDs? Wie arbeiten blinde und sehbehinderte Studierende mit dem Computer? Und wie können Nachrichten verschlüsselt werden?

Weitere Informationen und Anmeldung zum Girls' Day 2014 unter:
http://www.girls-day.de

Programm der Fakultät Informatik

„Wer kennt wen?“ oder
„Was hat Klatsch und Tratsch mit dem Google-Algorithmus zu tun?“

27.03.2014, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr, max. 16 Teilnehmerinnen
Institut für Theoretische Informatik | Geb. 50.34, Raum 301

Wie kann man Neuigkeiten am besten streuen? Wie teilt man einen Jahrgang so in Kurse auf, dass möglichst wenige Freundschaften auseinander gerissen werden? Wer hält eine Clique zusammen? Soziale Netzwerke sind überall: Jeder ist Teil eines Freundeskreises und fast jeder Mitglied in Facebook oder einer anderen Web-Community. In der Netzwerkanalyse wird untersucht, wie solche Netze aufgebaut sind und welche Rolle der Einzelne darin spielt. In diesem Workshop wollen wir mit interessierten Mädchen Netzwerke aus Freundschaftsbeziehungen unter die Lupe nehmen: Wir werden die Netzwerke am Computer darstellen, mithilfe von Algorithmen viele interessante Fragestellungen beantworten und dabei einiges über die Hintergründe erfahren.
Dieser Workshop richtet sich an Schülerinnen ab der 10. Klasse.
Vorkenntnisse am Computer sind nicht erforderlich.

Programmierung einer graphischen Oberfläche zur Steuerung von LEDs

27.03.2014, 11:00 Uhr - 14:00 Uhr, max. 16 Teilnehmerinnen
Institut für Anthropomatik und Robotik | Geb. 40.28

In diesem Workshop hast du die Möglichkeit, Ein- und Ausgänge eines Entwicklungsboards (Beagle Bone Black) grafisch zu programmieren. Einfache Lichtsequenzen wollen wir spielerisch umsetzen. Dabei lernst du auch die grundlegenden Elemente der Programmierung kennen. Gleichzeitig kann das fiktive Geschehen auf dem Bildschirm des Entwicklungsboards mit der realen Welt verbunden werden. Was bedeutet das? Mithilfe der grafischen Oberfläche (Qt Creator/ Qt Designer) wollen wir gemeinsam eine Vielzahl von Leuchtdioden an- und ausschalten. Ihr könnt dabei selbst ausprobieren, die Methoden durch Schleifen und Abfragen zu programmieren.
Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen ab 14 Jahren.

Geheimschriften - Wie gelangt eine Nachricht sicher von Alice zu Bob?

27.03.2014, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, max. 16 Teilnehmerinnen
Institut für Theoretische Informatik | Geb. 50.34, Raum 252

Wie verschickt man sicher eine Nachricht, so dass niemand mitlesen kann? Das ist eine Frage, die die Menschheit schon seit Jahrhunderten beschäftigt hat und die auch heute, mit zunehmender Kommunikation über das Internet, nicht an Wichtigkeit verliert. Früher wurden geheime Zeichen vereinbart, Nachrichten um Stöcke gewickelt oder Buchstaben vertauscht und verschoben, heute werden Bits und Bytes durch mathematische Konstrukte gejagt - das Ziel ist dasselbe: Niemand soll herausfinden, was in der geheimen Nachricht steht. Angefangen bei der von den Römern verwendeten Cäsar-Chiffre bis hin zur sogenannten Public-Key-Verschlüsselung, die etwa beim Verschlüsseln von Emails eingesetzt wird, stellen wir einige Verfahren zum Verschleiern von Nachrichten vor.  Wir zeigen außerdem verschiedene Ansätze, wie einige einmal sicher geglaubte Verfahren leicht gebrochen werden können. Danach können sich die Teilnehmerinnen mit Hilfe der vorgestellten Angriffe im eigenen Geschick üben, geheime Botschaften zu knacken.
Geeignet für Klasse 5-13

Leider schon ausgebucht!

Wie blinde und sehbehinderte Menschen arbeiten und studieren

27.03.2014, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, max. 12 Teilnehmerinnen
Studienzentrum für Sehgeschädigte | Geb. 20.51, Raum 004

Logo: Auch blinde und sehbehinderte junge Menschen studieren. Aber: Wie lesen sie Vorlesungsskripte? Wie schreiben sie Prüfungsklausuren? Wie gehen sie mit Grafiken um? Wie arbeiten sie mit dem Computer? Ohne Bildschirm? Wir beantworten am Girls Day diese Fragen! Und zwar in einer weltweit einzigartigen Einrichtung: dem Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS). Sein Ziel: Studium und Beruf ohne Barriere und gemeinsames Leben und Lernen mit sehenden Mitstudierenden zu unterstützen. Ihr lernt die Arbeit des SZS, seinen Service für die Studierenden mit Handicap und Hilfsmittel für den Studienalltag kennen. In Experimenten könnt Ihr erleben, wie unterstützende Computertechnologie andere Sinneswahrnehmungen ins Spiel bringt. Aber Vorsicht: Vielleicht ist Euch das Evil Blind Mutant Monster bereits auf den Fersen?!                                                                                                                                                                             Geeignet für Klasse 5-13

Leider schon ausgebucht!

Blooming Flowers / Frühlingserwachen

27.03.2014, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, max. 8 Teilnehmerinnen
Institut für Telematik/TecO | Geb. 07.07, Raum 214 (Vincenz-Prießnitz-Str. 1)

Es wird Frühling! Wie schön ist es dabei doch, an die frische Luft zu gehen und zuzusehen, wie die Natur langsam erblüht. Doch nicht nur draußen in Parks oder auf Wiesen kann man miterleben, wie die Natur erwacht. Auch in Büros können nun „Blumen“ bei frischer Luft „erblühen“ – und das mit der Hilfe der Informatik.
Der Lehrstuhl Pervasive Computer Systems bietet euch in dem Workshop „Blooming Flowers“ die Möglichkeit, selbst Blumen zu basteln, welche sich je nach Luftqualität automatisch öffnen oder schließen. Umgesetzt wird dies mithilfe von einem sogenannten „Flexinol“-Draht, der recht biegsam ist, aber auch schnell wieder seine ursprüngliche Form annehmen kann. Über verschiedene Sensoren im Raum wird die Luftqualität gemessen. Ist sie sehr gut, so werden elektrische Signale an die Blume gesendet, wodurch sich der Draht biegt und die Blüte ihre Blätter bewegt. Wann eine Blume sich schließt oder öffnet, wird in einem kleinen, selbstgeschriebenen Programm festgelegt. Im Workshop werden wir gemeinsam eine oder mehrere solcher Blumen basteln und programmieren. Zusammen erleben wir dann, wie viel Spaß Informatik doch machen kann.

Hier gibt's auch ein Video
                                                                                                                                 
Geeignet für Klasse 5-11

Leider schon ausgebucht!

Interaktive Geschichten, Spiele und Animationen programmieren mit Scratch

27.03.2014, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr, max. 12 Teilnehmerinnen
Institut für Programmstrukturen und DatenorganisationGeb. 50.34, Raum 356

Mit Scratch kannst du deine eigenen interaktiven Geschichten, Spiele und Animationen programmieren. Von selbstgestalteten Online-Grußkarten über Spiele bis hin zu kurzen Filmen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt euch sogar selbst in die Animation einbauen!
In diesem Workshop geben wir euch eine Einführung in das Programmieren mit Scratch und lösen dann in Teams eine Aufgabe. Wenn ihr möchtet, könnt ihr eure Kreationen mit anderen in der Scratch Online-Gemeinschaft teilen und zuhause daran weiterbasteln. Scratch hilft jungen Leuten, kreativ zu denken, systematisch zu schließen und miteinander zusammenzuarbeiten — grundlegende Fähigkeiten für das Leben im 21. Jahrhundert. Mit diesem Workshop möchten wir euch zeigen, wieviel Spaß programmieren macht. Scratch und alle Materialen sind auf Deutsch.
Mehr Infos zu Scratch gibt es schon im Voraus hier

Geeignet für Klasse 5-13.
Es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich.

Leider schon ausgebucht!