Home | Sitemap | Kontakt | english  | Impressum | Datenschutz | KIT
Informatik mit Profil.
Instagram  

Java wer?

Java wer?
Autor:

Sebastian Schäfer

Ich soll Informatik studieren? Aber ich kann doch gar nicht programmieren!

Viele Schüler glauben, dass sie das Informatikstudium ohne Vorkenntnisse in den gängigen Programmiersprachen nicht schaffen und bewerben sich deshalb gar nicht erst. Dabei sind solche Kenntnisse vor dem Studium nicht entscheidend. Es ist zwar richtig, dass Programmiersprachen und Informatik untrennbar zusammen gehören. Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium sind sie aber nicht. Im Studiengang Informatik am KIT werden alle wichtigen Programmiersprachen bereits in den ersten Semestern gelehrt. Man kann sich diese Kenntnisse also ohne Weiteres während dem Studium aneignen und muss keinerlei Vorkenntnisse aus der Schule mitbringen. Viel wichtiger ist es, dass man einen Sinn für logisches Denken besitzt und gerne an kniffligen Lösungen arbeitet.  

 

Wer sich dennoch unsicher ist oder einfach Interesse am Programmieren hat, der kann in einem von vielen kostenfreien Online-Angeboten in verschiedene Programmiersprachen hineinschnuppern und sich so erste Kenntnisse verschaffen. So bietet die Microsoft Virtual Academy verschiedene Kurse, wie z.B. „Programmieren für Beginner mit C#“ an.
In der codecademy kann man gleich mehrere Programmiersprachen, wie JavaScript, Python oder PHP erlernen.
Ebenfalls für Anfänger sehr gut geeignet ist das Python-Tutorial des Computer Science Circles.
Selbst für die ganz Kleinen gibt es interessante Angebote. Das Projekt Scratch vermittelt spielerisch die grundlegende Denkweise des Programmierens für Kinder. Dabei können die Kinder selbst interaktive Geschichten, Spiele oder Animationen programmieren.