Home | Sitemap | Kontakt | deutsch  | Impressum | KIT
Events
May. 26, 2017
CoderDojo
Jun. 06, 2017
Think like a Palantir Engineer
Jun. 09, 2017
CoderDojo
Jun. 12, 2017
JobTalk mit Freiheit.com Technologies
Jun. 23, 2017
CoderDojo

Weitere Veranstaltungen...
Informatics with profile.
Facebook Google+ Twitter YouTube
KIT on on iTunes U
Stay up to date - with our RSS service!
RSS-Feed

Our latest news are also available as a RSS Feed.
Sign up for RSS-News

Ausgezeichnete Graphenvisualisierer

Ausgezeichnete Graphenvisualisierer
author:

Dr. Martin Nöllenburg

links:
date: 16.10.2014

Ausgezeichnete Graphenvisualisierer

KIT-Informatiker gewinnen Wettbewerb zur Graphenvisualisierung

Die drei KIT-Informatikstudenten Igor Karlinskiy, Oleksandr Khomenko und Denis Knöpfle haben gemeinsam mit ihren Betreuern Dr. Tamara Mchedlidze und Dr. Martin Nöllenburg vom Institut für Theoretische Informatik die Graph Drawing Challenge 2014 in der Kategorie automatisches Zeichnen gewonnen. Der Wettbewerb zur Graphenvisualisierung fand Ende September während des 22. International Symposium on Graph Drawing in Würzburg statt.

Die teilnehmenden Teams mussten mit ihren im Vorfeld des Wettbewerbs implementierten Programmen innerhalb einer Stunde fünf unterschiedlich große Graphen auf einer möglichst kleinen Gitterfläche zeichnen. Dazu entwickelten Karlinskiy, Khomenko und Knöpfle im Rahmen der Vorlesung "Algorithmen zur Visualisierung von Graphen" des Wintersemesters 2013/14 eine eigene Software zur Minimierung der Zeichenfläche von orthogonalen Graphlayouts. Mit dieser Software konnten sie sich zunächst innerhalb der Vorlesung gegen die Teams ihrer Kommilitonen durchsetzen und errangen nun auch im internationalen Wettbewerb den ersten Platz.

Die Master-Vorlesung "Algorithmen zur Visualisierung von Graphen" findet im aktuellen Wintersemester wieder statt und es besteht erneut die Möglichkeit eine Software zur Teilnahme an der Graph Drawing Challenge 2015 zu entwickeln.

Das erfolgreiche Team des KIT: Dr. Martin Nöllenburg, Igor Karlinskiy, Denis Knöpfle, Dr. Tamara Mchedlidze (mit ihrem Sohn) und Oleksandr Khomenko (v.l.n.r.)