Home | Sitemap | Kontakt | english  | Impressum | KIT

Schülerstudium

Ein Schüler- oder Frühstudium bezeichnet ein von Studiengebühren befreites und somit
kostenloses »Schnuppern« in das Studium. Besonders begabte und motivierte Schülerinnen
und Schüler können vor dem Abitur, neben dem Schulunterricht, an ausgewählten
Lehrveranstaltungen teilnehmen.
Dabei können auch Leistungsnachweise erworben und reguläre Prüfungen abgelegt werden.

In Deutschland nehmen jährlich rund 1000 Schülerinnen und Schüler parallel
zur Schule vorzeitig ein Studium auf. Ein Schülerstudium bietet Lernen auf höchstem Niveau.
Schülerinnen und Schüler üben frühzeitig das selbstständige Lernen an der Hochschule.
Ferner bietet das Schülerstudium eine exklusive Orientierungshilfe vor dem Abitur
und verkürzt, bei Erfolg, die Studienzeit.

Schülerstudium Informatik am KIT

Das Schülerstudium richtet sich an Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 aus der Region.
In Zusammenarbeit mit dem KIT, dem Regierungspräsidium Karlsruhe und
den Gymnasien ermöglicht es an der Informatik interessierten Schülern der oberen Klassen,
schon während ihrer Schulzeit Anfängervorlesungen der Informatik an der Universität zu besuchen.

Am Fachbereich Informatik des KIT nehmen seit der Einführung des Programms
im Wintersemester 98/99 ca. 10 bis 40 Schülerstudenten pro Schuljahr ein Schülerstudium auf.
Damals setzten das Oberschulamt Karlsruhe und die Fakultät für Informatik des KIT
den Grundstein des Programms. Was als Modellversuch begann, hat sich über die Jahre als ein
erfolgreiches Programm erwiesen.

Mit einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von ca. zwölf Stunden werden von einigen Teilnehmern
hervorragende Prüfungsergebnisse erzielt, die bei einer späteren Aufnahme des Studiums
angerechnet werden können. 

Angeboten werden die folgenden Basisvorlesungen:

Wintersemester:

  • »Grundbegriffe der Informatik«, Dr. Worsch (2 Stunden Vorlesung, 1 Stunde Übung und
    Tutorium). Diese Vorlesung ist für die Teilnehmer verbindlich
  • Zusätzlich können besonders motivierte Teilnehmer die Vorlesung »Programmieren«,
    Prof. Snelting (3 Stunden Vorlesung, 2 Stunden Übung und Tutorium) besuchen. 

Sommersemester:

»Algorithmen I«, Prof. Sanders (3 Stunden Vorlesung und 1 Stunde Übung)

Für wen ist das Schülerstudium geeignet?

Das Schülerstudium ist für Schüler/innen konzipiert, die großes Interesse an der Informatik haben,
sich für logisches Denken begeistern können und in der Schule nicht ausgelastet sind.
Informatikkenntnisse sind nicht erforderlich.

Einige Fragen, die Schüler/innen vor einer Bewerbung mit »ja« beantworten sollten:

  • Habe ich mich eindeutig in meiner Studienfachwahl für das Fach Informatik
    (oder ein ähnliches Studienfach) entschieden?
  • Bin ich interessiert und motiviert genug?
  • Sind meine schulischen Leistungen gut bis sehr gut?
  • Bin ich zielorientiert und gut organisiert?
  • Kann ich selbständig arbeiten?
  • Kann ich ausschließen, dass meine sozialen Kontakte darunter leiden werden?
  • Habe ich mich ausreichend über die Vor- und Nachteile eines Schülerstudiums beraten lassen?

Wichtig:

  • Das Informatikstudium orientiert sich sehr an der Mathematik! Eine gute Note in Mathematik ist somit
    Voraussetzung für die Bewerbung.
  • Man sollte sich vorher bewusst sein, dass das Programm eine Doppelbelastung darstellt:
    Zur Abiturvorbereitung kommen die Lehrveranstaltungen der Uni hinzu.

Gestaltung und Rahmenbedingungen

Die Schülerstudenten verpflichten sich, die Universitätslehrveranstaltungen formal wie
die Unterrichtsteilnahme in der Schule zu handhaben, das bedeutet: Anwesenheitspflicht.

Das Schülerstudium verläuft parallel zu dem Schulbesuch. Vorlesungen finden ausschließlich
am Nachmittag statt. Falls es zu Überschneidungen mit dem Schulunterricht kommen sollte,
muss der Schüler sich freistellen lassen und den versäumten Schulstoff selbständig nacharbeiten.
Verschlechtern sich die Schulnoten zu stark, kann die Schule eine weitere Teilnahme am
Schülerstudium ausschließen.

Die Vorlesungen sind 2 bzw. 3-stündig und erfordern ein Vor- bzw. Nachbereiten des behandelten
Stoffes. Es eignet sich demnach nur für Schüler, die durch ihre guten schulischen Leistungen
die nötige Zeit aufbringen können, nebenbei zu studieren.

Wichtig: Da die Schule vorrangig behandelt wird, kann das Studium an der Universität jederzeit
abgebrochen werden. Es entstehen keine Nachteile für die Aufnahme eines Studiums nach dem Abitur.
Dies gilt auch für die Leistungsnachweise: Werden sie nicht bestanden, fallen sie unter den Tisch;
werden sie bestanden, können sie in einem späteren Studium angerechnet werden.

Unfallversicherung

Die Schülerinnen und Schüler sind weiterhin über den GUVV (Gemeindeunfallversicherungsverband)
versichert. 

Ansprechpartner und Beratung

Interessierte Schüler sollten sich vor der Bewerbung ausreichend beraten lassen.

Bewerbung und Zulassung zum Schülerstudium

Formular zur Anmeldung und der Info des Regierungspräsidiums: Download [PDF]

Auf dieser Seite gibt es noch zusätzliche Informationen, z.B. den Stichtag der Anmeldung für das betreffende Schuljahr.

Vorlesungsbeginn ist immer im Oktober.

In der Schule entscheiden der/die Fachlehrer/in gemeinsam mit der Schulleitung, ob sie eine
Teilnahme befürworten. Über die Zulassung entscheidet dann die Universität.
Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der Eltern erforderlich.