Mastermodule im Bachelorstudium

Studierende der Informatik können im Wahlbereich des Bachelorstudiengangs auch Liestungen aus dem Masterstudiengang belegen.

Um Masterleistungen im Wahlbereich des Bachelor-Studiengangs prüfen zu können, muss das Modul M-INFO-104748 Fortgeschrittene Informatikthemen und die gewünschte Teilleistung im Studienablaufplan gewählt werden.

Diese Wahl wird von dem Informatik Studiengangservice (ISS) genehmigt (i.d.R ca. 7 Tage). Anschließend kann die Prüfung angemeldet werden.

Nach der Anmeldung zur Modulprüfung, spätestens aber nachdem die Modulprüfung begonnen wurde, ist die Anrechnung im Bachelorstudium irreversibel. Auf die ausgewählten Teilleistungen (bzw. das ausgewählte Modul) findet dann die Studien- und Prüfungsordnung des Bachelorstudiengangs Anwendung. Die Prüfung erfolgt nach den Angaben aus dem Mastermodulhandbuch.

Am Ende des Bachelor-Studiengangs wird das Modul mit der entsprechend absolvierten Anzahl von LP automatisch auf 'Bestanden' gesetzt.

Bitte beachten Sie: Ferner können Masterleistungen als Vorzugsleistungen geprüft werden. Die Prüfungsleistungen werden als Mastervorzug verbucht und im Bachelorzeugnis nicht aufgeführt, sind aber im Bachelornotenauszug sichtbar.

Studierende der Informationswirtschaft können Prüfungsleistungen des Masterstudiengangs nur als vorgezogene Prüfungen für den Masterstudiengang erbringen. Hierzu wenden Sie sich bitte an Ihre(n) zuständige(n) Sachbearbeiter/in im Studierendenservice des KIT. Dort erhalten Sie eine Prüfungszulassung, mit der Sie sich direkt beim Prüfer zur Prüfung anmelden können. Die Module werden nicht in das Bachelorzeugnis aufgenommen, sind allerdings im Bachelornotenauszug sichtbar.

Bitte beachten Sie: Der Vorzug von Masterleistungen im Bachelorstudium ist erst möglich, wenn im Bachelor bereits 120 LP abgelegt wurden.

Weitere Informationen und Hinweise zum Umgang mit Master-Vorzugsleistungen für Dozenten und Mitarbeiter der Fakultät für Informatik

Zurück zur Übersicht