KIT-Fakultät für Informatik

Strategische Schwerpunkte der KIT-Fakultät für Informatik

Themen und Schwerpunkte

Bild vergrößern

Die Informatik beschäftigt sich mit der Beschreibung, Analyse, Konstruktion und dem Betrieb informationsverarbeitender Systeme. Und diese Systeme haben inzwischen nicht nur alle Branchen in Wirtschaft und Industrie, sondern auch alle Lebensbereiche des Alltags sowie nahezu alle Generationen durchdrungen. Dieser Geist der digitalen Transformation ist an der KIT-Fakultät für Informatik deutlich spürbar. In den sieben Instituten und mehr als 40 Forschungsgruppen arbeiten Informatikerinnen und Informatiker täglich an den Herausforderungen, welche die zunehmende Digitalisierung mit sich bringt.
Der Umgang mit immer größeren Datenmengen, die stets steigende Vernetzung aller Dinge, die Zunahme autonomer technischer Systeme oder steigende Einbindung von Informatik in kritischen Systemen gehören zu den aktuellen Problemstellungen, mit denen sich die Studierenden und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fakultät beschäftigen. In der Forschung, wie auch in der Lehre stehen daher die technischen und methodischen Herausforderungen der Realisierung von Visionen sowie die Fragen des verantwortungsvollen Umgangs mit Informationstechnologien im Mittelpunkt.

Aus diesem Grund hat die KIT-Fakultät für Informatik die vier großen Themenfelder Data Science and Engineering,
Internet of Everything, Robotics & Cognitive Systems und Secure and Dependable Systems als Schwerpunkte der weiteren Entwicklung benannt. Diese Themengebiete werden durch die Kompetenzen in allen an der KIT-Fakultät für Informatik vertretenen Fächer der Informatik getragen.
Diese vier Themenschwerpunkte unterstützen in direkter Weise die Dachstrategie des KIT. So kann die KIT-Fakultät für Informatik ihre Expertise in den darin genannten Bedarfsfeldern Mobilität, Energie und Information einbringen. Dies stärkt die Vernetzung der Kompetenzen nicht nur innerhalb der Fakultät, sondern auch interdisziplinär innerhalb des KIT.