KIT-Fakultät für Informatik

Gold für Let’s Party

  • Autor:

    Sarah Schwarz

  • Datum: 20.04.2021

Gold für Let’s Party

KIT-Studierende gewinnen Goldmedaille bei wichtigem studentischem Programmierwettbewerb ICPC.

Das KIT-Team „Let’s Party: Home Alone“ belegte beim Nordwesteuropäischen Regionalentscheid (NWERC) des „International Collegiate Programming Contest“ (ICPC) den 4. Platz und wurde dafür mit einer Goldmedaille prämiert. Die Informatik- und Mathematik-Studenten Ilia Bozhinov, Christian König, Michael Zündorf setzen sich unter 120 Teams als bestes deutsches Team durch und dürfen sich nun berechtigte Hoffnungen machen, damit die Qualifikation für das weltweite Finale erreicht zu haben. Die beiden anderen KIT-Gruppen "KitKatCode" und "RisK IT!" belegten ebenfalls sehr gute 29. und 48. Plätze, was weitere Top-Platzierungen in den nächsten Jahren erhoffen lässt.

Der Wettbewerb fand in diesem Jahr pandemiebedingt online statt.

Die vollständige Ergebnisliste ist hier zu finden: https://www.nwerc.eu/standings/

Die drei Goldmedaillen-Gewinner: Christian König, Ilia Bozhinov, Michael Zündorf (v.l.)

Der NWERC ist die erste Runde des ICPC und umfasst einen Zeitrahmen von fünf Stunden, in denen sich jeweils drei Studierende mit elf algorithmischen Problemen auseinandersetzen. Wichtig ist dabei sowohl die schnelle Herleitung einer Lösung als auch die anschließende, möglichst präzise Implementierung. Die Aufgaben stammen aus Themengebieten wie Graphentheorie, Numerik, Geometrie, Zahlentheorie oder Dynamischem Programmieren und einigen weiteren. Koordinierte Gruppenarbeit, weitgreifendes Wissen, effizientes und fehlerloses Arbeiten sowie das Erkennen von Randfällen sind in diesem Wettbewerb besonders hervorzuheben. 

Für Bachelorstudierende bietet das ITI-Wagner jedes Sommersemester ein Praktikum an, das auf den Wettbewerb vorbereitet und aus dem die zukünftigen Teilnehmer ausgewählt werden. Mehr Infos auf https://icpc.iti.kit.edu

Der ICPC gilt als einer der wichtigsten studentischen Programmierwettbewerbe und wird jedes Jahr von der weltgrößten Informatik-Gesellschaft, der „Association for Computing Machinery“ (ACM), ausgerichtet. Nach den verschiedenen regionalen Ausscheidungen findet auch ein weltweites Finale statt. Die Aufgaben beim ICPC rangieren von kniffligen Implementierungsaufgaben über Aufgaben zu Entwurf und Implementierung von Algorithmen und Datenstrukturen bis hin zu algorithmischer Geometrie und Mathematik.